Professionell amateurhafte Gesellschaftskritik seit 2014

HOME - ABOUT - ARCHIV - IMPRESSUM

[WERBEFALLEN] Geld und Bauchfett verlieren - mit dieser heißen Oma

//




Ob man sich auf halbkriminellen Streamingportalen, bei diversen Erotikanbietern oder lediglich auf werbeverseuchten Websites tummelt, ihr größtes Problem teilen sie sich alle miteinander. Und man kann diesem Problem eigentlich nicht entgehen, egal wie oft man es wegklickt, es wird wiederkommen. Egal, wie oft man schon den gleichen Quatsch ignoriert hat, er wird beim nächsten Mal wieder da sein. Die Rede ist natürlich von


Aber zu welchen Preis, um des Herrgottes heiligem Willen? Schlimm genug, dass sich der Werbemüll in Form von Bannern oder nervtötenden Pop-Ups ständig wiederholt. Zu allem Überfluss handelt es sich aber in 90% aller Fälle um die EXAKT DREI GLEICHEN THEMEN.

Wenn man die drei Sachen kombiniert, könnte man fast meinen, es ginge um einen überbezahlten Manager. Dabei geht es aber um JEDEN EINZELNEN Besucher der jeweiligen Seite, der FAHRLÄSSIG GENUG dazu ist, irgendeines dieser Dinger anzuklicken. Wenn DAS passiert, öffnet sich meist ein neues Browserfenster, in dem man zunächst darüber aufgeklärt wird, WARUM man denn eigentlich sein Bauchfett reduzieren, eine Senioren ausführen oder schnelles und einfaches Geld verdienen soll.


Korrekt! Und da das alles so erfrischend einfach ist, darf auch ein dazu passender POWERSATZ nicht fehlen, der durch seine sympathische Harmlosigkeit 7 von 10 Deppen dazu verleitet, „da mal nachzuhaken“. Dass ein gesunder Verstand IMMUN gegen diese Lockversuche sein sollte, tut hier absolut nichts zur Sache. Die Klassiker funktionieren einfach IMMER:


Man müsste schon schwer staunen, wenn hier allein der christlich-abendländische Altruismus am Werk ist. Selbstverständlich wollen diese lieben Menschen KEIN GELD verdienen, NEIN. Die wollen lediglich, dass es IHNEN gut geht. Dass SIE ihr Bauchfett reduzieren und ihr Konto füllen können. Weil sie einfach NETT sind.


Im Prinzip gibt es den nicht. Stattdessen bekommt man nach dem verheißungsvollen Link quasi DIREKT ins Gesicht geschleudert, dass man „den Trick“, „die Strategie“ oder „die heiße Oma“ zum Sparpreis von nur 99,99€ im Monat erwerben kann. Wenn der „alte Trick“ so simpel und so cool ist, warum muss dann zu seiner Erläuterung ein Buch mit 260 Seiten gekauft werden? Warum will die heiße Seniorin meine Kreditkartennummer? Warum sollte ich Geld AUSGEBEN um zu erfahren, wie ich das Zehnfache davon an einem Tag wieder im Netz verdienen kann?

Da muss ich zustimmen. Außerdem gäbe es den ganzen Mist nicht bis heute, wenn sich kein angesprochenes Publikum finden würde. WARUM also sollte man es den erfolgreichen Spamgöttern nicht gleichtun?


Und wenn Sie JETZT noch nicht überzeugt sind, dass ALL DIESE TOLLEN Werbungen die absolute und unumstößliche WAHRHEIT sagen, dann HELFE IHNEN Gott. Wussten Sie eigentlich schon, dass es eine einfache Methode gibt, mit der Verschmutzung ihres Autos durch Vögel ein für alle Mal schnell und sicher fertig zu werden? Ich kann Ihnen zum Vorzugspreis (weil SIE es sind) von lediglich 79,99€ ein Probeexemplar meines Ratgebers (1.Auflage) bequem und risikofrei zuschicken. Und wenn Sie BLÖD GENUG dafür sind, auf das kleinkriminelle Angebot einzugehen, habe ICH Geld. SIE hingegen nach wie vor Unmassen an

!!! TAUBENKOT !!! (Und kein Ratgeber der Welt kann daran etwas ändern)

1 Kommentar:

  1. "Das mÖÖste man/frau wissen" oder eher "Das muss man wissen!"

    AntwortenLöschen